Scheitern als Chance? Ist das nur das Trostpflaster, das sich „Loser“ gern aufkleben, um sich besser zu fühlen? Und: Kann man lernen, dem Scheitern etwas Produktives abzugewinnen?

Rückblick: Wikimedia-Salon: „Das ABC des freien Wissens“ zum Thema: „F wie Fail. Die Schönheit des Scheiterns“

Unter dem Motto „Das ABC des freien Wissens“ lädt unsere Medienpartnerin Wikimedia Deutschland regelmäßig zu Podiumsdiskussionen ein, bei der Fragen zur vernetzten Gesellschaft gestellt werden. Am 29. Januar 2015 traf man sich im Wikimedia-Salon zum Gespräch über die „Schönheit des Scheiterns“. Zusammen mit Investor Rolf Mathies, Autorin Silke Burmester und Medientheoretikerin Sabria David machte Moderator Philip Banse eins deutlich: Scheitern kann viel mehr, als man denkt. Das ganze Ergebnis kann hier nochmal geschaut werden:

Am Ende der Diskussion wird umso deutlicher: Scheitern ist ein Drahtseilakt. Wir müssen wachsam bleiben vor dem Scheitern, ohne uns vor lauter Versagensangst auszubremsen. Sachen ausprobieren, aber eben auch den Mut haben, Fehler einzusehen und daraus zu lernen.

Ein kleines Mantra für alle gescheiterten Existenzen und die, die es noch werden wollen, liefert am Ende der Veranstaltung Musiker Erfolg:

„stürz dich bitte/
nicht von der klippe/
glaub an erfolg/
glaub an erfolg”

Der nächste ABC Salon findet am 26. März 2015 statt, dort wird es dann um folgendes Thema gehen: „G wie Grundeinkommen. Eine Antwort auf die digitale Krise des Urheberrechts?”

Would you like to share your thoughts?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© KOOPERATIVE BERLIN.  Jobs  Impressum  Datenschutzerklärung