Der #netbeat. Wöchentlich kuratiert von den Kooperateuren für Euch: Die spannendsten Links zu Netzpolitik, Kultur, Medien, Zeitgeschichte, digitaler Bildung und Politik.

Kultur: Wie wir wohnen, so leben wir

Von Oliver Baumann

Immer wieder suchen die Menschen nach kompakten und innovativen Wohnformen der Zukunft, weg vom immer größer immer protziger. Eher: wie kann man teuren Mieten und knappen Wohnraum in urbanen Ballungsgebieten kreativ begegnen. Die Einen konzipieren aus ehemaligen Schiffscontainern schöne Garten- und Wochenendhäuser, die Anderen bauen kleine Wohntürme und wieder Andere denken noch weiter und wollen ein unabhängiges Wohnen, egal wo mit der Ecocapsule. Alles klein und geil.

Politik: Die Schovis vom Silicon Valley

Von Morgane Llanque

Ob Programmierer_in, Start Up Gründer_in oder Webdesigner_in- Wer sich als Frau im Silicon Valley durchsetzen will, hat es nicht leicht. Wer einer ethnischen Minderheit angehört, für den ist es noch schwerer. Nicole Markwald berichtet für WDR 5 in einem bemerkenswerten Feature über die heteronormative Hochburg der IT-Machos, und wie sie ihr Image wieder aufpolieren will.

Hier geht es zum Feature:

Medien: Journalisten-Tools ohne Ende!

Von Markus Heidmeier


Die sowieso sehr empfehlenswerte Seite Journalism.co.uk empfiehlt mal wieder Tools. 20 an der Zahl. Alles was Journalist_innen für die Arbeit mit Smartphone, Tablet und Laptop brauchen. Von einer elaborierten Twittersuche über Data-Wrangler bis hin zur Storymap.

Hier geht es zu den Tools:

Kultur: Die Schönheit der verlassenen Orte

Von Lilly Oesterreich


Die Ausstellung Sinnlichkeit 2015 lässt einsame und verlassene Gebäude in neuem Glanz erstrahlen. Diesmal bespielt sie die Flächen der ehemaligen Justizvollzugsanstalt Magdeburg (JVA) und erweckt die leeren Räume mit zeitgenössischer Kunst zu neuem Leben. Künstler aus den Bereichen darstellende Kunst, Literatur, Film, Musik, Lichtkunst und Performance zeigen ihre Werke von Juni bis September.

Hier gibt es noch Tickets!

Bildung: Digital hat seine Unschuld verloren

Von Jördis Dörner

„Ist Analog der Aufruf zur Konterrevolution? Nein. Oder vielleicht ein bisschen. Es ist der Aufruf, das menschliche Leben nicht wegzudigitalisieren.“

Andre Wilkens schreibt auf ZEIT ONLINE darüber, warum Menschen nicht alle Kompetenzen an Big Data abgeben dürfen – und warum analog das neue Bio ist. Ein lesenswertes Plädoyer zur menschlichen Selbstbestimmung.

Hier geht es zum Artikel

Bildrechte:© Ecocapsules, © florianric , © christianrondeau , © Kulturanker e.V.

Tags:

Would you like to share your thoughts?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© KOOPERATIVE BERLIN.  Jobs  Impressum  Datenschutzerklärung