Der #netbeat. Wöchentlich kuratiert von den Kooperateuren für Euch: Die spannendsten Links zu Netzpolitik, Kultur, Medien, Zeitgeschichte, digitale Bildung und Politik.

Politik: Baby, Isis what you really want?

Von Merlin Münch

Wer ist Abu-Bakr al Baghdadi? Was will der Mann, dessen Auftritte vor laufender Kamera an einem erhobenen Zeigefinger abzuzählen sind und den dennoch die ganze Welt zu kennen und zu fürchten scheint? Wie wurde er Kalif, anstelle des Kalifen? Wie funktioniert sein Kalifat und warum fällt es so schwer, dagegen anzukommen? In seinem Artikel im amerikanischen Magazin The Atlantic hat sich Autor Graem Wood mit allen wichtigen Fragen rund um den Islamischen Staat auseinandergesetzt. Er wagt sogar eine Empfehlung, wie man den bärtigen Terrorhipstern das blutige Handwerk legen könnte.

Hier gehts zum Artikel

Kultur: Kunstspuren des Alltags

Von Oliver Baumann

müssen_nüssenBild: ©SUSANNE, Notes of Berlin

Oft sind es die kleinen Details, an denen man jeden Tag vorbeirennt, die das urbane Leben für eine Moment innehalten lassen. Koinzidenzen, Zufälle, Minirevolten. Dokumentiert auf diversen Seiten. Fundstücke, von Poesie bis Kunst, die nur das Netz so versammeln kann, findet man auf: Notes of Berlin oder StreetArt in Germany. Und die Uni Regensburg hat daraus gleich ein Projekt gemacht, um all die Kunstspuren auch zu finden: den Streetart Finder.

Medien: Eine Umarmung per Eilsendung

Von Lilly Oesterreich

Die Künstlerin Miranda July hat eine App entwickelt, mit der man andere Nutzer, die in der Nähe einer Freund_in sind, dazu beauftragen kann, eine persönliche Botschaft spielerisch zu überbringen. Davor wählt man aus mit welcher Emotion man diese Botschaft rüberbringen will. Drama vorprogrammiert.

Hier geht es zu der App:

Kultur: Der Duft von London

Von Arjan Dhupia

„Think about your nose. Now think about big data. You probably didn’t realize it, but your nose is a big data machine.“

Orte nehmen wir nicht nur mit unseren Augen wahr, sondern auch mit unseren Ohren. Doch wo es einen Überfluss an Karten gibt, die uns helfen, uns visuell zu orientieren, so gab es bis zum Projekt Smelly Maps keine für unseren Geruchssinn. Ob London oder Barcelona, auf diesen Karten wird der Duft einer Stadt sichtbar.

Zur Website

Zeitgeschehen: Blick aus dem Süden

Von Morgane Llanque

Sei es auf Karten oder in Kunstwerken: Im kolonialen Weltbild, dass der Westen seit Jahrhunderten konstruiert, sieht er sich selbst dem globalen Süden immer einen Schritt voraus. Das Goethe Institut in Brasilien gibt in seinem Projekt Episodes of the South denjenigen eine Stimme, die das westliche Weltbild aufbrechen wollen: in multimedialen Episoden wird von Künstlern, Wissenschaftlern und Architekten aus Südamerika und Afrika erzählt, die uns neue Perspektiven auf den Westen und seinen Stand in der Welt geben.
Hier geht’s zu den Episoden

Medien: Blendle – Zeitung mit Geld-zurück-Garantie

Von Kerstin Born

„Einmal Geld zurück, bitte!“ Bald können wir nicht nur unsere Jeans umtauschen, sondern auch Zeitungsartikel, die uns nicht gefallen. Und zwar bei dem niederländischen Onlinedienst Blendle, der nun auch nach Deutschland kommt. Blendle bietet dem Nutzer einzelne Artikel aus Zeitungen und Magazinen für einen Preis zwischen 0,39 und 1,99 Euro zum Kauf an – und wenn der Artikel doch nicht hält, was seine reißerische Überschrift verspricht, gibt`s das Geld zurück. Gut? Sicherlich eine Chance für mehr Qualität im Journalismus!

Would you like to share your thoughts?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© KOOPERATIVE BERLIN.  Jobs  Impressum  Datenschutzerklärung