Dass es bei Verhandlungen mehr Nuancen als „dafür“ oder „dagegen“ gibt, kennen alle Teams, die gemeinsam zu einer Entscheidung kommen wollen. Fanden auch die Produktdesigner der Bauhaus-Universität Weimar. Bei der jährlichen Werkschau Summaery präsentierten sie 7 Ansätze, wie selbstorganisiertes Diskutieren spielerischer wird und gleichzeitig ein detailliertes Meinungsbild entsteht. Unsere 3 Favoriten stellen wir hier vor. Von Doreen Werner

MOOD CUBES
(Franziska Theune-Hobbs)

Je nach Anordnung visualisieren die Holzwürfel Entscheidungstendenzen. Die dunklen Würfel bedeuten „dagegen“, die hellen „dafür“. Indem alle Anwesenden mehrere Würfel vor sich auf dem Tisch anordnen, werden differenzierte Haltungen erkennbar. Außerdem positionieren sich auch diejenigen innerhalb der Diskussion, die nicht laut mitreden.

TOI
(Prof. Andreas Mühlenberend und Dr. Klaus Harnack)

In Diskussionen oder bei Vorträgen werden Wortmeldungen visualisiert, indem das TOI (kurz für tangible opinion index) aufrecht hingestellt wird. Bei Abstimmungen werden Haltungen sichtbar: grün oben bedeutet „dafür“, blau oben „dagegen“. Laut Entwickler zeigen erste Untersuchungen an der Uni Münster, dass die Zahl der Zwischenrufe durch Nutzung des Tools abnimmt. Uns überzeugt besonders auch das Wortspiel.

S-O-V
(Leon Koonert)

Zur Abstimmung und Generierung differenzierter Stimmungsbilder dient der Sensitive-Opion-Viewer, ein Handschmeichler mit Drucksensor. Der misst nicht nur die grundsätzliche Haltung (Kreuz bedeutet „dagegen“, Kreis heißt „dafür“), sondern auch die Intensität und visualisiert diese anschließend auf einem Monitor. Hier wird auch der Abstand zu der Druckintensität der anderen angezeigt. Weiterer Vorteil: Die Abstimmung kann unter dem Tisch auch anonym ablaufen.

 

Scout-Check: Sehr inspirierend für alle Projektmanager und Teams, die an ein selbstorganisiertes Miteinander und die Kraft von Methoden glauben.

Mehr dazu: Harnack, K., Mühlenberend, A. (2017). Democratic Tableware: An interdisciplinary approach to foster collective decision making. Journal of Political Psychology. Manuscript in preparation.

Tags: , , ,

1 Kommentar

  1. Antworten

    Justusmeigen@gmail.com

    13. Juli 2019

    Danke für die Verhandlungtools, ich wusste nicht von der Existenz dieser Tools. Projektmanagement, vor allem die Kommunikation innerhalb des Teams, kann manchmal Komplikationen verursachen. Der S-O-V klingt wundervoll und ist schon im Warenkorb.


Would you like to share your thoughts?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© KOOPERATIVE BERLIN.  Jobs  Impressum  Datenschutzerklärung