Auf Klo


Die Challenge war ein feministisches Format für eine spitze, junge Zielgruppe zu entwickeln und erfolgreich weiterzuführen. Herausgekommen sind über 140 Folgen, fast 170 Tausend Abonnent*innen und über 30 Millionen Views und die Etablierung eines der erfolgreichsten funk-Formate! Unserer Sekundärplattform auf Instagram folgen 33 Tausend Menschen, wir haben eine Doku-Auskopplung umgesetzt und wurden gerade um eine weitere Staffel verlängert. Nebenher haben wir drei Moderatorinnen etabliert und eine neue Klokabine gebaut!

  • Kooperation mit: funk
  • Kompetenz: Konzeption, Redaktion, Video-Produktion
  • Themenfeld: Jugend, Feminismus
  • Jahr: seit 2016
  • Website: youtube.com/aufklo

Realisation

Unser Hauptziel war: Die Zielgruppe da abholen, wo sie unterwegs ist. Und natürlich für feministische Themen zu sensibilisieren und eine Vielfalt an Themen und Vorbildern für Mädchen abzudecken. Besonders Mädchen im Alter von 14-17 Jahren werden auf YouTube mit sexistischen Rollenklischees und absurden Schönheitsidealen konfrontiert. Wir wollen ein alternatives Medienangebot bieten, das neben Beauty und Fashion diverse Themen aus dem Alltag von Jugendlichen darstellt. Wir haben in der Konzeption sowie auch bei der ständigen Weiterentwicklung Zielgruppenrecherche betrieben. Außerdem musste die Kulisse als Klo zwei mal konzipiert und gebaut werden und das regelmäßige Erreichen der Benchmarks war selbstverständlich ausschlaggebend dafür, dass wir seit 2016 senden dürfen.

Das Format wurde 2016 von Lydia Meyer und Patrick Stegemann konzipiert. Heute leiten das Projekt Talea Lambusch und Maria Popov. Redakteurinnen sind Linda Huber, Lena Grehl und Magda Kreps. Moderiert wird das Ganze von Lisa Sophie Laurent, Eda Vendetta und Maria Popov. Das Projektmanagement betreut Roman Twork, die Produktion begleiten Katharina Frucht und Lale Ertong.

Outcome

Wir haben gelernt, wie ein guter Umgang mit Hate-Kommentaren aussehen kann, haben ein erfolgreiches Format mit großer Reichweite im YouTube- und Instagram-Kosmos geschaffen und damit eine junge Zielgruppen mit Themen erreicht, die Rollenklischees entgegensteuern und Tabus offen thematisiert.


© KOOPERATIVE BERLIN.  Jobs  Impressum  Datenschutzerklärung