Unser #netbeat. Ein kurzer Wochenrückblick der KOOPERATIVE BERLIN über Trends und Facts aus Netzpolitik, Medien, digitaler Bildung, Politik und Zeitgeschichte. Kuratiert von uns für euch. Weihnachten steht vor der Tür. Während alle mit Nächstenliebe und Familie beschäftigt sind, widmen wir uns lieber Themen, die nicht menschlich sind!

Möchtest du den #netbeat regelmäßig als Newsletter erhalten? Hier kannst du dich anmelden.

„Oh du…künstliche Intelligenz“

Die Menschen werden aus den Städten vertrieben. Roboter mit künstlicher Intelligenz haben die Weltherrschaft an sich gerissen. Die Büchse der Pandora, vor der Elon Musk gewarnt hat, wurde geöffnet! Und Weihnachten gibt es nicht mehr …
So die Botschaft im Werbespot einer uns gut bekannten Supermarktkette (an dem ihr bestimmt auch nicht vorbeigekommen seid).
Der Spot beinhaltet neben allerlei Weltuntergangsstimmung die rührende Geschichte von einem kleinen Roboter der Weihnachten feiern will. Süß….

Aber vielleicht gar nicht so weit weg von der Realität? Es gibt auch schon das erste Weihnachtslied, das von einer KI geschrieben wurde. Wissenschaftler ließen ein Programm ein weihnachtliches Bild analysieren. Die KI dichtete dann einen Song und spielte ihn – mit abgehackter Roboterstimme – ein. Das hört sich dann genauso gruselig an wie es klingt. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir in Zukunft statt „Oh du fröhliche“, die absurde Zeile „The Christmas tree is filled with flowers“ singen werden, ist eher gering.

Deutlich weiter ist da bereits die Spielzeugindustrie: Lego bringt pünktlich zu Weihnachten einen (ziemlich teuren) Roboter raus, den man übers Smartphone programmieren kann. Nicht der Erste seiner Art und sicherlich auch nicht der Letzte.
Auch das Weihnachtsshopping selbst wird zunehmend von selbstlernenden Systemen unterstützt. Personalisierte Werbung anhand von Nutzerdaten ist schon Standard. Der künstliche Einkaufsassistent  „Paul“ eines großen Elektronik-Fachmarkts (noch) Ausnahme. „Paul“ kann immerhin Produkte suchen, den Kunden zum richtigen Regal bringen und bei Rückfragen einen menschlichen Mitarbeiter holen. Den braucht es dann also doch.

Aber keine Sorge, einsam müsst ihr an Weihnachten so oder so nicht sein. Die neue Chatbot-App „Replika“ simuliert einen besten Freund. Und will wirklich alles über dich wissen. Was ihr euch zu Weihnachten wünscht, ist da noch eine unpersönliche Frage der App.

Werden diese Gadgets nächstes Jahr gemeinsam mit ihren künstlichen Kollegen die Weltherrschaft an sich reißen?
Vielleicht noch fraglich. Im Auge behalten werden wir die Entwicklung aber trotzdem. Auch wenn keine programmierbare Barbiepuppe unter unserem Baum liegt.

Noch mehr zu künstlicher Intelligenz gefällig? Der Podcast „KI und Hardware“ von digital kompakt widmet sich ausschließlich diesem Thema. Vom Chatbot bis hin zur Frage, wer eigentlich in künstliche Intelligenz investiert.

Hier lang zum Podcast!

Jerry Kaplan erklärt in „Künstliche Intelligenz: Eine Einführung“ was KI überhaupt ist -> für Einsteiger. Im Buch geht’s um Fragen wie etwa KI den Arbeitsmarkt verändern wird oder ob KI auch außer Kontrolle geraten kann. Vielleicht auch ein gutes Weihnachtsgeschenk?

Das Buch findet ihr hier!

 

Von Laura Lammer.

© Kooperative Berlin.  Jobs  Impressum