Der #netbeat. Wöchentlich kuratiert von den Kooperateuren für Euch: Netzpolitik, Kultur, Medien, Zeitgeschichte, digitale Bildung und Politik.

Zeitgeschehen: Good-bye Lenin. Hello Lenin.

Von Miriam Menzel
Foto: CC BY-SA 2.0 Lizenz von Mikhail Kryshen

„Sein Torso ist von Bahnschienen durchbohrt, über seinen Kopf wuseln Zauneidechsen. Die Rede ist natürlich von Lenin, genauer gesagt dem Berliner Lenin-Denkmal, das einst den „Platz der Vereinten Nationen“ dominierte, 1991/92 abgerissen und später verscharrt wurde und irgendwann bald in der Zitadelle Spandau zu sehen sein soll. Und wen interessiert das? Alle, die sich für „Geschichte in Schichten“ interessieren, für Verdrängen, Verstecken und Wieder-Entdecken von Geschichte.

Mehr z.B. in dieser Multimediareportage der Berliner Zeitung.

Politik: Watch the Mediterranean!

Von Arjan Dhupia

„Die Online Mapping-Plattform Watchthemed dokumentiert den wohl größten politischen Skandal der EU-Geschichte: das Flüchtlingsdrama im Mittelmeer. Das Projekt geht aber noch viel weiter, es bietet Flüchtlingen in Not eine Alarmrufnummer für den Notfall auf hoher See. Denn immer wieder werden Notrufe nicht ernst genommen oder die Leitungen sind belegt. Die AktivistInnen von Watchthemed informieren die lokalen Küstenwachen und üben selbst Druck aus, damit Menschenleben gerettet werden können.“

Hier geht’s zur Seite

Medien: Tumblr zum unserem re:publica Vortrag

Von Markus Heidmeier
Auf unseren Vortag „Öffentlich-rechtliche Medien als digitales Paradies – eine Halluzination!“ haben wir viel tolles Feedback bekommen. Unter anderem wurde er sogar von Manchen zu einem der sieben besten Vorträge gezählt. Nun wollen wir das Thema Zukunft der öffentlichen-rechtlichen Rundfunkanstalten weiter voran treiben. Alle Neuigkeiten dazu lest Ihr auf dem dazugehörigen tumblr.

Zu ÖRR2020

Journalismus: Jetzt oder nie!

Von Lydia Meyer

Die Zeit hat die App „Something Good“ gestestet. Mit der App liest man Texte entweder sofort oder gar nicht. Ein Versuch gegen die wachsende Leseliste anzukämpfen und ein interessanter Ansatz.

Hier geht’s zum Artikel

Produktion: Die Kamera, neu erfunden

Von Laura Casadevall

„Für alle Gadget-Liebhaber und Kamera-Freunde: Lily ist eine neue (Drohnen)-Kamera, die automatisch Aufnahmen von deinen Aktionen machen kann. Sie ist damit perfekt geeignet, um Luftaufnahmen von coolen Snowboadsprüngen oder Kanufahrten zu machen.“

Medien: Youtube Kanal von Cinema Tyler

Von Mathias Strüwing

„Für Filmfreunde und und Behind-the-Scenes-Fans immer wieder interessant: die „What I learned from Watching…“-Videos des Youtube-Kanals „CinemaTyler“. Hier beispielhaft ein interessanter Einblick hinter die Kulissen vom Lumet-Klassiker „Hundstage/Dog Day Afternoon“.

Hier ist der Kanal

Would you like to share your thoughts?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© KOOPERATIVE BERLIN.  Jobs  Impressum  Datenschutzerklärung